Tuina....

 

....ist die älteste überlieferte Massagetechnik überhaupt und stellt im Prinzip eine Kombination aus einer mobilisierenden Massage und Akupressur dar. Tuina ist ein Bestandteil der TCM - der traditionellen chinesischen Medizin.

Durch die Tuinatechniken sollen Qi und Blut in den lokalen wie auch in den „Ganzkörperenergiebändern“ reguliert werden. Mit Tuina sollen Blockaden der Energiebahnen aufgelöst und der Energiefluss gefördert, aber auch Organe beeinflusst werden. Durch diese Stimulation und Regulation sollen Yin und Yang und der Funktionskreis der Fünf Elemente im Körper wieder hergestellt werden.

Tuina-Massagen können durchaus schmerzhaft sein, was jedoch im Nachhinein durch den absolut entspannenden Effekt bestens aufgewogen wird.

 

Tuina-Massagen führen zur Steigerung der Fitness und des allgemeinen Wohlbefindens.

Bei funktionell reversiblen Erkrankungen erzielt man mit der Tuinatherapie sehr gute Erfolge. Bei chronischen Erkrankungen und in der Schmerztherapie ist auch eine Kombination mit anderen Therapiemaßnahmen sinnvoll, um eine subjektive Verbesserung zu erreichen.

 

Tuina eignet sich bestens bei

 

·         Störungen des Bewegungsapparates

·         peripheren Nervenschädigungen

·         nach Schlaganfällen und Erkrankungen mit Spastik

·         funktionellen Störungen innerer Organe, Reizblase, Reflux

·         Allergien, Heuschnupfen, Asthma,

·         Migräne, Kopfschmerzen

·         Schlafstörungen

·         Burn-Out

·         zum vegetativen Ausgleich